Die Retriever

Die Retriever sind Apportierhunde und werden bei der FCI in der Gruppe 8 der "Apportier-, Stöber- und Wasserhunde" geführt. Ihr Ursprung geht auf das 18. Jahrhundert zurück. Ihr Name kommt vom englischen "to retrieve", was soviel heisst wie finden und zurückbringen.

Foto Verena Ommerli Schussfestigkeit und Steadyness
Foto Beatrice Müller Wasserfreude

Was sind die speziellen Merkmale eines Retrievers?

Ein Retriever soll über eine vorzügliche Nase verfügen, ein weiteres Merkmal ist das weiche Maul, wer möchte schon eine zermalmte Entenbrust in der Pfanne haben? Zudem verfügt er über eine ausgeprägte Wasserfreude und den berühmten Willen zu gefallen, den "Will to please". Ebenfalls eine typische und enorm wichtige Retriever-Eigenschaft ist die Merkfähigkeit (marking) sowie die Standruhe (steadyness). 

Um diese speziellen Merkmale des Retrievers zu erhalten, müssen alle Retriever, die im RCS zur Zucht verwendet werden sollen, einen Wesenstest bestehen, an dem u.a. die Schussfestigkeit, die Wasserfreude und das Bringverhalten überprüft werden.

Nur einen Moment..
× Die Seite des Retriever Club Schweiz ist nicht für den Internet Explorer optimiert.

Für ein uneingeschränktes Lesevergnügen surfen Sie bitte mit einem anderen Browser (Firefox, GoogleChorme, Safari, MS Edge). Herzlichen Dank!